behind the cover

Meine Hobbys sind Lesen, Lesen und Schreiben. Das Ergebnis dieser beiden findet sich hier wieder. Neben Rezensionen der von mir gelesenen Bücher gibt es auch meine Erfahrungen auf dem Weg zu dem ersten von mir verfassten Roman. Autorin werden ist schließlich mein Kindheitstraum - Zeit das der sich erfüllt.

Die Rosen von Abbotswood Castle

Die Rosen von Abbotswood Castle: Roman - Alexandra Zöbeli

Titel: Die Rosen von Abbotswood Castle

Autor: Alexandra Zöbeli

Verlag: forever

 

Worum es geht:
Es ist Hettys Geburtstag als ihr Leben sich komplett verändert. Ihr Mann ist mit der Arbeit zu beschäftigt, um mit ihr zu feiern und vertröstet sie auf einen der folgenden Tage. Ihre Tochter möchte am Wochenende vorbeikommen, aber nicht um zu feiern, sondern um sich die Wäsche waschen zu lassen. Ihre letzte Hoffnung ist die spontane Einladung ihrer Familie zum Essen. Doch ihre Eltern und ihre Schwester denken nicht einmal dran, dass ihr Geburtstag ist. Stattdessen verlangen sie von ihr, sich um einen Verwandten zu kümmern, den sie nicht einmal kennt. Ihre beste Freundin macht sie schließlich darauf aufmerksam, dass sie für alle einfach selbstverständlich ist und der Ausflug nach Schottland zu diesem Verwandten, eine echte Chance für sie sein könnte.
Kurzentschlossen macht sich Hetty also auf den Weg. Was sie zu dem Zeitpunkt noch nicht weiß, ist dass ihr Großonkel Max, der Schreiner Jules und der Geist Rose ihr Leben für immer verändern sollen.

Was ich sage:
Als ich dieses Buch bekommen habe, bin ich davon ausgegangen, dass es sich hierbei um einen typischen Frauenroman handelt, der voll von Romantik ist und nicht wirklich mehr als Thema hat. Nach dem Lesen des Klappentextes und der Leseprobe habe ich aber auch erwartet, dass das Thema dieses Buches ist, dass es nie zu spät ist, sein Leben zu ändern.
Wirklich enttäuscht wurde ich nicht, was meine Erwartungen anging. Allerdings bin ich sehr positiv überrascht worden. Es ist nämlich nicht nur ein einfacher Liebesroman. Stattdessen greifen auch noch Mystery und ein kleines bisschen Thriller mit rein, was es zu einem echten Abenteuer werden lässt, es zu lesen.

Die meiste Zeit des Buches wird Hetty verfolgt und so erlebt man den Großteil der Geschichte eben aus ihrer Sicht. Nur einige kurze Paragraphen bzw. Sätze sind mit der Sicht anderer bestückt. Dadurch bekommt der Leser einen richtigen Rundumblick, was in Hettys Leben falsch oder auch richtig gut läuft. Ebenfalls kann man auf diese Weise sehr gut mit ihr mitfühlen. Ob es nun Glück oder Mitleid ist.

Die Idee zu der Geschichte ist sicher nicht neu. Immerhin gibt mehrere Geschichten, in denen der Hauptcharakter sein Leben hinter sich lässt, um woanders sein Glück zu finden. In der Kombination mit dem Übernatürlichen und den Thriller-Elementen ist es aber sicher neu und eine tolle Alternative zu einem reinen Liebesroman.
Der Schreibstil ist lebendig und aktiv. Dies wird durch sehr viele Dialoge und aktionsreicher Handlung unterstrichen.

Die Charakteren sind sehr facettenreich gestaltet. So werden sie nicht nur aus der Sicht von Hetty beschrieben, sondern haben zum Teil auch noch die Möglichkeit sich selbst ins rechte Licht zu rücken.

Fazit:
Ich war begeistert von diesem Buch. Es hat so viele verschiedene Elemente und wird so niemals langweilig. Auch konnte ich keine Mängel in der Umsetzung finden. Daher vergebe ich 5 von 5 Punkte.

Quelle: http://coverworlds.wordpress.com/2016/03/02/die-rosen-von-abbotswood-castle

Ich lese gerade

Das Schwert der Todlosen Königin (Der Schatz der gläsernen Wächter 2)
Dane Rahlmeyer
Bereits gelesen: 48 %
Hinter den Augen der Welt: Historischer Roman
Tess Schirmer
Bereits gelesen: 94/480 pages
Alera - Geliebter Feind
Cayla Kluver, Henriette Zeltner
Bereits gelesen: 167/560 pages
Die Zweite Legion
Richard Schwartz
Bereits gelesen: 251/432 pages
The Hungering Saga Complete
Heath Pfaff
Bereits gelesen: 67 %
Das Bildnis des Dorian Grey
Oscar Wilde
Bereits gelesen: 34 %