behind the cover

Meine Hobbys sind Lesen, Lesen und Schreiben. Das Ergebnis dieser beiden findet sich hier wieder. Neben Rezensionen der von mir gelesenen Bücher gibt es auch meine Erfahrungen auf dem Weg zu dem ersten von mir verfassten Roman. Autorin werden ist schließlich mein Kindheitstraum - Zeit das der sich erfüllt.

Liora Blake: Fair Catch

Fair Catch: Roman (Grand-Valley 1) - Liora Blake, Peter Olsen Groth

Titel: Fair Catch

Autor: Liora Blake

Verlag: Forever

 

Worum es geht:

Cooper Lowry ist ein bekannter Football-Spieler. Als er bei einem Spiel mehr abbekommt, als ihm lieb ist, findet er sich danach in der Apotheke wieder. Dort benötigt er Hilfe, die er in Form von Whitney Reed auch bekommt.
Whitney hat sich vor einiger Zeit eine Obstplantage in einem kleinen Ort namens Hotchkiss gekauft. Da die Plantage aber nicht gut läuft, versucht sie bei der Bank einen Kredit zu bekommen. Dieser wird jedoch abgelehnt und sie muss befürchten, demnächst obdachlos zu werden.
Die Frage ist also, ob sich die Situation für beide ändern kann, als Cooper der verletzungsbedingt eine Pause einlegen soll, völlig unangekündigt vor Whitneys Tür steht und ein neues Glas Apfelmus verlangt.

Was ich sage:

Von diesem Buch habe ich erwartet, dass es wie ein typischer Frauenroman ist. Das bedeutet, dass ein Mann oder eine Frau (oder sogar beide) mit einem Problem konfrontiert wird, sie treffen sich manchmal bevor das Problem auftaucht, allerdings meist erst nachdem das Problem schon da ist. Und nach einigen Schwierigkeiten finden sie dann doch zusammen. Zum Teil ist das auch tatsächlich eingetreten, allerdings hatte ich auch das Gefühl, dass es zum Teil eben auch anderes war.

Die Geschichte wird aus der Sicht von Cooper und Whitney erzählt. Dabei wechselt sich die Sicht beinahe in jedem Kapitel ab. Das gefällt mir sehr gut, da man so einen genauen Eindruck von beiden Charakteren, deren Hintergrund und deren Motivationen bekommt. Als Leser ist man also mitten in der Geschichte drin.
Die Charakteren sind sehr gut ausgearbeitet. So haben sie alle eine Vergangenheit, durch die sie sich zu dem entwickelt haben, was in dem Roman zu lesen ist.

Die Idee zu der Gesichte finde ich gut.
Mir hat besonders gut gefallen, dass dieses Buch mit zwei einzelnen Geschichten anfängt und es dann erst später zu einer zusammenfließt.
Der Schreibstil gefällt mir. Er hat eine gute Balance zwischen Dialog und der Erzählung. Außerdem kann er die Gefühle der Charakteren dem Leser sehr gut vermitteln.

Fazit:

Das Buch ‘Fair Catch’ hat mir gut gefallen. Überzeugen tut die Geschichte vor allem durch Charakteren, die einfach mitreißen. 5 von 5 Punkte.

Quelle: http://coverworlds.de/fair-catch

Ich lese gerade

Das Schwert der Todlosen Königin (Der Schatz der gläsernen Wächter 2)
Dane Rahlmeyer
Bereits gelesen: 48 %
Hinter den Augen der Welt: Historischer Roman
Tess Schirmer
Bereits gelesen: 104/480 pages
Alera - Geliebter Feind
Cayla Kluver, Henriette Zeltner
Bereits gelesen: 167/560 pages
Die Zweite Legion
Richard Schwartz
Bereits gelesen: 251/432 pages
The Hungering Saga Complete
Heath Pfaff
Bereits gelesen: 67 %
Das Bildnis des Dorian Grey
Oscar Wilde
Bereits gelesen: 34 %