Wicked Books

Meine Rezensionen und noch vieles mehr, was mit Büchern oder auch ohne sie auskommt, ist in meinem Blog behind the cover zu finden. Schaut doch mal vorbei!

Reading progress update: I've read 92%.

Labskaus ist Liebe: oder Omas Briefe aus dem Jenseits - Lieke van der Linden

P.S.: Deine Kuchen sind matschig.

(92%)

 

Heute habe ich das Buch 'Labskaus ist Liebe' zu Ende gelesen. Die Rezension folgt dann später.

Die Suche nach der Wahrheit

Löwenherz: Die Suche nach der Wahrheit - Stefanie Ehrlich

Titel: Löwenherz - Die Suche nach der Wahrheit

Autor: Stefanie Ehrlich

 

Meine Meinung: Erwartet habe ich von diesem Buch, dass es mich in eine Welt voller Spannung reißt und ein bisschen Abenteuer dabei ist.
Das konnte das Buch definitiv auch erfüllen. Der Leser wird mitten in die Geschichte geschmissen und muss sich dort mit dem Hauptcharakter zusammen zurecht finden. Das ist ein ziemliches Abenteuer. Die Spannung kommt und geht immer mal wieder. Zwischendurch wird es dann leider auch recht langatmig und man hat das Gefühl, dass die Handlung einfach nicht weiter geht. Das war schon sehr schade.

In den meisten Kapiteln wird Leo verfolgt. Das macht durchaus Sinn, da sie schließlich der Hauptcharakter ist. Der Charakter ist gut ausgearbeitet, hat also eine Vergangenheit und ihre Motivation. Da der Leser noch nichts von der Welt weiß, in der das Buch spielt, und auch Leo gerade darin erwacht, kann man mit ihr gemeinsam die Welt entdecken.
Ein paar andere Kapitel folgen anderen Charakteren. Das fand ich mehr verwirrend als hilfreich, da es sich dabei im Charakteren handelt, die vorher nur kurz oder gar nicht erwähnt wurden. Aufgrund dessen denke ich, dass man diese Mini-Kapitel auch hätte weglassen können.

Die Idee für die Geschichte finde ich wirklich toll. Es war mal ein Fantasyroman so ganz anders als die anderen und zur selben Zeit war es doch so gleich. Die Idee die Menschen in Luft- und Erdmenschen einzuteilen, hat mir dabei besonders gefallen.
Der Schreibstil hat mir gefallen. Er lässt sich sehr gut lesen und zwischen Erzählung und Dialog ist es ziemlich ausgeglichen. An der ein oder anderen Stelle gibt es aufgrund von Rechtschreibfehlern noch Optimierungsbedarf.

Die Idee für die Geschichte ist toll. An der Umsetzung hapert es noch etwas. Für den Auftakt der Reihe ist es aber schon mal gut und ich bin gespannt wie es weiter geht. 3 von 5 Sternen.

Quelle: http://coverworlds.de/die-suche-nach-der-wahrheit

Stand-In

Stand-In - Nike Mangold

Titel: Stand-In

Autor: Nike Mangold

 

Meine Meinung: Erwartet habe ich von diesem Buch, dass die Geschichte witzig ist und eine Prise Liebe dabei ist – so habe ich zumindest den Klappentext verstanden.
Leider ist diese Erwartung nicht eingetreten. Es ist also weder witzig noch hat man irgendein Gefühl von Liebe. Zwar geht es unter anderem auch um die Liebe, allerdings kamen von diesen Emotionen beim Leser nichts an.

Die Geschichte wird immer abwechselnd von Joleen und Patrizia erzählt. Die Wahl war sehr gut. So bekommt der Leser einen Eindruck von beiden Seiten und bekommt mit, was gerade passiert.
Die Passagen sind immer nur wenige Seiten lang, bevor die Perspektive wieder wechselt. Das hat mir wirklich gut gefallen. So kann man auch während kurzen Bahnfahrten lesen, ohne dass man mitten im Kapitel aufhören muss.
Leider habe ich das Gefühl gehabt, dass die Charakteren nicht ganz ausgearbeitet sind. Bei Joleen hatte ich dieses Gefühl noch mehr als bei Patrizia. Das führte aber vor allem dazu, dass man sich mit keiner von beiden identifizieren konnte.

Inwieweit die anderen Charakteren ausgearbeitet sind, ist schwer zu sagen, da sie immer aus der Sicht von Joleen und Patrizia beschrieben werden.

Die Idee zu der Geschichte finde ich ganz gut. Zwar ist die Idee, einen Doppelgänger zu engagieren und dieser dann Schritt für Schritt das eigene Leben übernimmt, nichts neues, aber sicher noch nicht mit allen Facetten erzählt. Dass die Umsetzung in diesem Falle leider nicht ganz geglückt ist, ist eine andere andere Sache.
Der Schreibstil ist gut. Er enthält genau die richtige Balance zwischen Erzählung und Dialog. Allerdings gibt es immer wieder Rechtschreib- und Grammatikfehler, die den Lesefluss stoppen. Leider tauchen diese regelmäßig auf.

Bei dem Buch „Stand-In“ von Nike Mangold handelt es sich um eine tolle Idee für eine Geschichte. Aufgrund einer mangelhaften Umsetzung und nicht überzeugenden Charakteren, kann ich aber nur 2 von 5 Sternen geben.

Quelle: http://coverworlds.de/stand-in

Reading progress update: I've read 335 out of 335 pages.

Löwenherz: Die Suche nach der Wahrheit - Stefanie Ehrlich

Plötzlich drehte sich alles, der Boden schien zu wanken, ein dunkler Vorhang schob sich langsam vor ihren Geist und das letzte was sie hörte war Vince angsterfüllte Stimme, die ihren Namen rief.

(Seite 335)

 

Gestern habe ich das Buch "Löwenherz - Die Suche nach der Wahrheit" beendet. Mein Urteil ist eher durchwachsen. Die Rezension folgt wie immer.

Gefährliche Freunde

Verzaubert, Band 2: Gefährliche Freunde - Anna-Sophie Caspar

Titel: Verzaubert - Gefährliche Freunde

Autor: Anna-Sophie Caspar

Verlag: impress

 

Meine Meinung: Da ich den ersten Band der Reihe bereits gelesen habe, wurden meine Erwartungen von den Erfahrungen aus diesem geprägt. Daher waren meine Erwartungen an diesen Band, dass es sich um eine spannende Fantasygeschichte handelt, die in Romantik eingepackt wurde.
Genau das war es auch tatsächlich. Die Spannung war immer präsent. Das lag vor allem daran, dass es ziemlich schnelle Wendungen gab und es lag auch daran, dass man als Leser ebenfalls die Charakteren nicht ganz einschätzen konnte und man dadurch im Dunkeln darüber war, wem Effie trauen kann und wem nicht. In einem Fall ist es allerdings vorhersehbar gewesen. Die Liebe von Effie und Eden ist eigentlich immer anwesend, aber niemals zu aufdringlich. Es ist eher ein stiller Begleiter, der einen durch das Buch leitet.

Die Geschichte folgt mit den Erzählungen dem Hauptcharakter Effie. Das ist eine wirklich gute Wahl, denn Effie ist noch sehr fremd in der Elementare-Welt. Genauso geht es dem Leser schließlich auch (selbst wenn man im ersten Band der Reihe schon mal Elementare-Luft schnuppern durfte.) Außerdem ist der Charakter sehr gut ausgearbeitet. Sie hat eine Vergangenheit und Motivation, die auch für den Leser gut nachvollziehbar sind. Durch all diese Punkte kann man sich sehr gut mit Effie identifizieren und erlebt die Geschichte aus erster Hand mit.

Die Idee der Geschichte finde ich nach wie vor gut. Die Sache mit den Elementaren habe ich zuvor auch noch nie gelesen.
Den Schreibstil der Autorin finde ich wunderbar. Er ist angenehm zu lesen und ist ausgeglichen, was die Gewichtung von Dialog und Erzählungen angeht.

Dem zweiten Band der Verzaubert-Reihe gebe ich 5 von 5 Sternen. Eine tolle Umsetzung der Idee und ein Hauptcharakter, mit dem man sich gut identifizieren kann, haben da definitiv geholfen.

Quelle: http://coverworlds.de/gefaehrliche-freunde

Gedanken zu: Die Misere der Buchblogger ...

... oder wo bleibt die Motivation?

 

Bereits seit längerem bin ich Buchblogger und veröffentliche mal mehr mal weniger regelmäßig Rezensionen. Seit einigen Monaten bekomme ich immer wieder von Autoren die Frage gestellt, ob ich nicht Lust hätte, deren Buch zu lesen. In letzter Zeit habe ich das Gefühl, dass genau dieser Aspekt immer mehr von meiner Motivation überhaupt Bücher zu lesen raubt.

 

Die ganze Geschichte könnt ihr in meinem Blog lesen. (Hier entlang.) Über eure Meinung zu dem Thema würde ich mich übrigens freuen.

Quelle: http://coverworlds.de/misere-der-buchblogger

Reading progress update: I've read 99%.

Stand-In - Nike Mangold

"Stimmt, ich erinnere mich."

(99%)

 

Ich habe heute das Buch Stand-In von Nike Mangold zuende gelesen. Leider hat es mir nicht so sehr gefallen. Wieso könnt ihr wie immer in der noch folgenden Rezension lesen.

Reading progress update: I've read 5 out of 480 pages.

Hinter den Augen der Welt: Historischer Roman - Tess Schirmer

Sie sah die Rauchschwaden in der Luft, die sich wie dunkle Geister über den Himmel ergossen, um auch sein letztes frisches Blau zu ertränken.

(Seite 5)

 

Heute habe ich den historischen Roman Hinter den Augen der Welt von Tess Schirmer angefangen zu lesen.

Reading progress update: I've read 88%.

Verzaubert, Band 2: Gefährliche Freunde - Anna-Sophie Caspar

Aber vor allem spürte sie plötzlich eine Zuversicht in sich, die zuvor nicht dagewesen war.

(88%)

 

Ich habe heute das Buch Verzaubert Band 2: Gefährliche Freunde von Anna-Sophie Caspar zuende gelesen. Seid schon mal gespannt auf die Rezension.

Der Ruf des Turul - Im Zeichen des Falken - Sarah Schäfle Der Ruf des Turul - Ildikós Erben - Sarah Schäfle Der Ruf des Turul - Die Macht des Taltós - Sarah Schäfle

Eine Zusammenfassung: Der Ruf des Turul

Vor kurzem habe ich die Reihe Der Ruf des Turul von Sarah Schäfle zuende gelesen. Zwar habe ich bereits zu jedem einzelnen der drei Teile eine Rezension verfasst, doch möchte ich an dieser Stelle noch einmal auf die Reihe zusammen eingehen, da sich mir ein Gedanke bereits nach Lesen des ersten Teils aufgedrängt hat und dieser sich nach dem Lesen der anderen beiden nur bestätigt hat.

 

Bevor ich aber zu diesem Gedanken komme, möchte ich noch einmal auf die Idee zu der gesamten Geschichte eingehen. Wie auch schon in den einzelnen Rezensionen erwähnt, finde ich die Idee wirklich sehr gut. Zwar ist die Idee, den ewigen Kampf zwischen Gut und Böse von Magieren austragen zu lassen, keine neue, aber die Idee die Magie an ein Objekt - in diesem Falle den Turul - zu binden und eine Gruppe Jugendliche langsam ihre eigenen Kräfte entdecken entdecken zu lassen, fand ich durchaus ansprechend und in dieser Form habe ich auch noch nichts vergleichbares gelesen.

Leider konnte mich die Umsetzung dieser guten Idee nicht überzeugen.

Das liegt vor allem daran, dass man immer wieder durch langatmige und teils sogar langweiligen Szenen unterbrochen wird. Und das kommt häufiger vor, als ich es mir als Leser gewünscht hätte.

Ein anderer Punkt, der mich nicht komplett überzeugt hat, ist die Erzählperspektive. Dazu möchte ich noch sagen, dass diese mir erst im letzten Teil nicht mehr gepasst hat und für die beiden ersten Teile eine gute Wahl war. Ich kann jedoch verstehen, dass man sich nicht im letzten Teil einer Reihe noch für eine andere Perspektive entscheiden kann. Leider ist man von Madeleine und ihrer absoluten Verwirrtheit und Planlosigkeit gegen Ende einfach nur genervt.

 

Positiv zu vermerken ist, dass es immer wieder Wendungen in der Handlung gab, sodass es zwischenzeitlich wirklich spannend wurde und die Handlung nicht voraussehbar wurde.

 

Der Gedanke, den ich oben bereits erwähnt habe, hängt mit den doch recht langatmigen Szenen zusammen. Meiner Meinung nach sind einige davon tatsächlich überflüssig.

Das brachte mich auf die Idee, dass man aus den drei Büchern auch einfach eines hätte machen können. Dieses hatte dann vielleicht 500 bis 600 Seiten, was aber auch nicht schlimm gewesen wäre.

Auf diese Weise würde die Handlung etwas mehr zusammenhängen und dem Leser mehr Spannung geben, da die Szenen, die Langeweile in die Handlung bringen, nicht mehr da wären.

 

Habt ihr die Bücher gelesen? Was habt ihr von ihnen gehalten? Was sagt ihr zu meiner Idee? Könnt ihr mir zustimmen?

Die Macht des Táltos

Der Ruf des Turul - Die Macht des Taltós - Sarah Schäfle

Titel: Der Ruf des Turul - Die Macht des Táltos

Autor: Sarah Schäfle

 

Meine Meinung: Erwartet habe ich von diesem Buch, dass es die Reihe mit Spannung und ohne Fragen zu hinterlassen abschließt. Das hat es soweit auch geschafft. Es werden wirklich alle Fragen beantwortet. Leider kommt die Spannung aber erst in der zweiten Hälfte des Buches so richtig zur Geltung.
Zwar gibt es auch einige spannende Momente in der ersten Hälfte des Buches, doch diese vergehen relativ schnell wieder und machen eher langatmigen Szenen Platz. In der zweiten Hälfte geht es vornehmlich um den großen Endkampf, was schon eine Garantie für Spannung ist, allerdings auch nicht vor einigen langweiligen Szenen schützt. Ein bisschen mehr Balance würde ich mir da doch wünschen, da es sich teils so anfühlt, als würde man sich durch den ersten Teil dieses Buches durchkämpfen müssen.
Was mir allerdings sehr gefallen hat, ist, dass es am Ende noch eine Wendung gibt, die nicht vorhersehbar war.

Die Geschichte wird aus der Sicht von Madeleine erzählt. Das ist meiner Meinung nach immer eine gute Erzählperspektive. In diesem Falle bin ich aber nicht ganz sicher, ob es wirklich eine gute Wahl war, für diese Perspektive gerade Madeleine auszuwählen. In diesem letzten Teil der Reihe wird das leider sehr deutlich. Madeleine ist die einzige, die die Situation nicht ganz versteht und auch die Zusammenhänge erst sehr spät sieht oder sich die meisten Sachen von den anderen erklären lassen muss. Der Leser hat also gar keine andere Möglichkeit als die ganze Zeit im Dunkeln zu tappen und sämtliche Entwicklungen erst zum Schluss zu erfahren. Mitfiebern ist dadurch nur bedingt möglich.

Die Idee zu dieser Geschichte finde ich nach wie vor super und auch das Ende passt dort sehr gut rein.
Der Schreibstil ist unverändert gut und bietet einen guten Ausgleich von Dialog und Erzählungen.

Auch im letzten Teil bin ich immer noch von der Idee fasziniert. Leider ziehen sich aber auch die Mängel in der Umsetzung bis zum Schluss durch. Daher bekommt dieser dritte Teil der Reihe von mir 3 von 5 Sterne.

Quelle: http://coverworlds.de/die-macht-des-taltos

Reading progress update: I've read 1%.

Verzaubert, Band 2: Gefährliche Freunde - Anna-Sophie Caspar

Pünklich um 18 Uhr klingelte es an der Haustür.

(1%)

 

Gestern habe ich begonnen, das Buch Vezaubert Band 2: Gefährliche Freunde von Anna-Sophie Caspar zu lesen. Ich bin schon gespannt, wie die Geschichte, nach dem spannenden ersten Teil weiter geht. Hier geht es zur Rezension, des ersten Bandes, für diejenigen, die sich diesen noch einmal ins Gedächtnis rufen möchten.

Quarter Life Poetry

Quarter Life Poetry: Warum meine Freunde Kinder bekommen und bei mir nicht mal ein Kaktus überlebt - Wiebke Vogt, Anna Hickmann, Samantha Jayne Sulham

Titel: Quarter Life Poetry - Warum meine Freunde Kinder bekommen & bei mir nicht mal ein Kaktus überlebt

Autor: Samantha Jayne

Verlag: btb

 

Meine Meinung: In der Einleitung wird empfohlen, dieses Buch auf dem Klo zu lesen. Darauf habe ich verzichtet und es hat mir trotzdem gefallen. Leider fand ich das Buch nicht ganz so witzig, wie es auf der Rückseite angekündigt wird. Trotzdem fand ich es sehr gut zu lesen. Ich vermute, dass es daran liegt, dass ich mich mit vielen Situationen identifizieren kann.

Die kleinen Defizite, die dieses Buch – meiner Meinung nach – aufzuweisen hat, könnten tatsächlich auch das Ergebnis der Übersetzung sein. Ich bin sicher, dass die Übersetzung wirklich gut ist, aber gerade bei so kleinen Versen kann ich mir auch vorstellen, dass es nicht immer nur eine Übersetzung gibt.

Ein tolles Buch, dass bei mir etwas vollstem Verständnis für die beschriebenen Situationen und Kopfschütteln verursacht hat. In jedem Fall ist es eine amüsante Kleinigkeit für zwischendurch. 4 von 5 Sternen.

Quelle: http://coverworlds.de/quarter-life-poetry

Der Schatz der gläsernen Wächter

Der Schatz der gläsernen Wächter - Dane Rahlmeyer

Titel: Der Schatz der gläsernen Wächter

Autor: Dane Rahlmeyer

 

Meine Meinung:  Nach dem Lesen des Klappentextes habe ich ein spannendes Abenteuer erwartet. Genau das ist es auch geworden. Es hat alles, was ein wirkliches Abenteuer haben muss: einen Schatz (in diesem Falle ist das wohl eher die Insel, die gesucht wird), ein Schiff (in diesem Falle ein Luftschiff) und natürlich fehlt auch der Gegenspieler nicht, der ebenfalls die Insel sucht und dabei vor nichts zurückschreckt.

Die Welt, in der man dieses Abenteuer erlebt, ist komplett der Phantasie des Autoren entsprungen. Trotzdem versteht man alles sehr gut und kann sich die verschiedenen Orte auch sehr gut vorstellen. Das einzige, womit ich ein bisschen Schwierigkeiten hatte, war es mir diese Welt, von der man eben so viel kennen lernt, als Ganzes vorzustellen. Eine Karte, wie man es aus anderen Büchern kennt, wäre eine wirklich gute Sache gewesen.

Für den Hauptteil der Geschichte wird Kriss verfolgt. Sie ist der Hauptcharakter, auf den sämtliche Ereignisse einprasseln. Genau das macht sie für den Leser so sympatisch. Man wird von ihr mitgerissen. Ihre Motivation die Insel zu finden, um vielleicht ihre Mutter wieder zu sehen, macht es einem als Leser wirklich schwer das Buch zur Seite zu legen. Eigentlich möchte man es in einem Rutsch durchlesen.
Die Charakteren insgesamt sind sehr gut ausgearbeitet. Da man in den meisten Fällen nur die Sicht von Kriss auf alle anderen hat, weiß man nicht sehr viel über die meisten, aber im Laufe der Geschichte bekommt man als Leser auch immer mehr Einblick in die einzelnen Charakteren.

Die Idee zu der Geschichte von der Suche nach dem Ort, den keiner kennt, hat mir sehr gut gefallen. Es ist sicher keine neue Idee, aber in dieser fremden Welt ist es sicher etwas neues. Auch die Idee eine Sechzehnjährige als Doktor der Archäologie auf das Abenteuer zu schicken, ist sicher etwas, was es zuvor noch nicht gegeben hat.
Der Schreibstil ist ansprechend.

Mir hat diese Geschichte wirklich sehr gut gefallen. Sowohl die Idee als auch die Umsetzung hat mich angesprochen. Für die Bewertung bedeutet dies 5 von 5 Sternen.

Quelle: http://coverworlds.de/der-schatz-der-glaesernen-waechter

Reading progress update: I've read 4 out of 435 pages.

Der Schatz der gläsernen Wächter - Dane Rahlmeyer

Kriss konnte es fühlen: Das Allerheiligste war zum Greifen nahe!

(Seite 4)

 

Ich habe angefangen Der Schatz der Gläsernen Wächter von Dane Rahlmeyer zu lesen.

Der weiteste Weg

Der weiteste Weg: Mit dem Campingbus bis Australien - Bruno Blum

Titel: Der weiteste Weg - Mit dem Campingbus bis Australien

Autor: Bruno Blum

Verlag: Belius Klasing

 

Meine Meinung: Meine Erwartungen an dieses Buch waren ein Abenteuer, auf das ich gern mitfahren möchte. Länder kennen lernen, in denen ich noch nie zuvor war.
So ein bisschen hat sich meine Erwartung tatsächlich erfüllt. Angefangen hat es ganz gut. Denn losgehen tut es genau da, wo jeder anfängt – egal wie lang die Reise werden soll – : mit dem Traum und der Planung. Danach hatte ich allerdings das Gefühl, das ich in einem spannend geratenem Geschichtsbuch lese. Natürlich bekommt man immer wieder auch persönliche Eindrücke vermittelt, die dem ganzen dann ein bisschen Würze geben, doch diese Erzählungen brachten das Feeling einfach nicht zum Leser. Erst das Kapitel, welches sich mit Australien auseinandersetzte, brachte für mich mehr als eine einfache Erzählung sondern auch Emotionen rüber.

Dank der vielen Bilder, die überall im Buch verteilt sind, bekommt man einen genaueren Eindruck von den Orten und den Menschen, die im Text drum herum beschrieben sind. Das hat mir sehr gefallen, denn wie sagt man so schön: ein Bild sagt mehr als tausend Worte.

Noch was: Als erstes ist mir aufgefallen, dass die Dame, die mitreist, im Klappentext Claudia genannt wird, in dem Text des Buches aber Yvonne genannt wird. Was ausmachen tut das nicht, ist eben nur etwas, was mir ganz am Rande aufgefallen ist, als ich angefangen habe, das Buch zu lesen.

Insgesamt ist es wirklich schönes Abenteuer. Leider ist bei mir das Feeling aber nicht rüber gekommen. Daher vergebe ich nur 3 von 5 Sterne.

Quelle: http://coverworlds.de/der-weiteste-weg

Ich lese gerade

Fair Catch: Roman (Grand-Valley 1)
Liora Blake, Peter Olsen Groth
Bereits gelesen: 11 %
Hinter den Augen der Welt: Historischer Roman
Tess Schirmer
Bereits gelesen: 36/480 pages
Alera - Geliebter Feind
Cayla Kluver, Henriette Zeltner
Bereits gelesen: 167/560 pages
The Hungering Saga Complete
Heath Pfaff
Bereits gelesen: 67 %
Das Bildnis des Dorian Grey
Oscar Wilde
Bereits gelesen: 34 %